Wissenswertes / Tipps zu Golfregeln und Etikette (für Rabbits und alte Hasen!)

Ihr Spielführer Thomas Esser

 

Für manch einen Anfänger ist der Beginn seines Golferlebens etwas schwierig. Er fühlt sich überfordert von den vielen Begriffen im Golfsport. Aber auch der Fortgeschrittene hat manchmal Fragen und traut sich vielleicht nicht, jemanden danach zu fragen.

Der Deutsche Golfverband hat sich darüber Gedanken gemacht und ein Online Portal freigeschaltet, wo alles rund um Regeln, Etikette, Handicap und Spielformen sehr anschaulich erklärt wird. Mit Fotos, Videos und einer sehr übersichtlichen Bedienung macht es richtig Spaß, den theoretischen Teil des Golfsports zu erkunden.

 

Für die kleinen Golfer und Golferinnen gibt es einen kindgerechten Bereich „Für Kids“.

Schauen Sie einfach mal rein – Es lohnt sich!  www.rules4you.de

 

Spirit of the game und mehr!

Jeder, der sich auf einem Golfplatz aufhält, sollte sich diesen kurzen Text einmal durchlesen und beherzigen, dann macht das Golfspiel für alle mehr Spaß!

 

Spirit of the game

Das Spiel beruht auf dem ehrlichen Bemühen jedes einzelnen Spielers, Rücksicht auf andere Spieler zu nehmen, den Platz zu schonen und nach den Regeln zu spielen. Alle Spieler sollten sich diszipliniert verhalten und jederzeit Höflichkeit und Sportsgeist erkennen lassen., gleichgültig wie ehrgeizig sie sein mögen. Dies ist der „wahre Geist des Golfspiels“.

 

Etikette

Etikette ist integraler Bestandteil des Golfspiels; sie beschreibt die „Benimmregeln“ auf dem Platz. Einfach ausgedrückt handelt es sich um Richtlinien für das Verhalten, das beim Golfspiel erwartet wird.

Ein reibungsloser und sportlich fairer Spielverlauf ist ohne Einhaltung der Etikette praktisch nicht möglich.

 

Höflichkeit und Rücksichtnahme

Vermeiden Sie jegliches Verhalten, das andere Spieler stören oder ablenken könnte.

 

Auf der Driving Range:

- Keine lauten Gespräche führen; über den letzten Urlaub kann man besser auf der Terrasse reden.

- Eltern achten auf das korrekte Verhalten Ihrer Kinder

 

Auf dem Platz:

- Niemand bewegt sich, spricht, hantiert an seiner Golftasche oder steht dicht bei bzw. in gerader Linie hinter dem Ball oder dem Loch, wenn ein Spieler den Ball anspricht.

- Auf dem Abschlag sollte ein Spieler seinen Ball nicht aufsetzen, bevor er an der Reihe ist.

- Stellen Sie sicher, dass ein mitgeführtes Handy andere Spieler nicht stört.

- Mitspieler oder Golftaschen stehen immer gegenüber dem Spieler.

- Einstieg an Bahn 10 nur gemäß den Regelungen des Clubs.

- Keine Bahnen überspringen bzw. einschneiden.

- Golfergruß: Auch wenn ich die Personen auf dem anderen Fairway wegen des Lichts oder der Entfernung nicht kenne: ein freundlicher Gruß (per Handzeichen) trägt zur guten Laune beider Seiten bei.

 

Auf dem Grün:

- Beim Bedienen der Fahne darauf achten, dass Ihr Schatten nicht auf das Loch fällt.

- Achten Sie darauf, dass Sie nicht in der Puttlinie eines Mitspielers stehen und dass Sie keinen Schatten auf seine Puttlinie werfen.

- Alle Spieler bleiben auf oder nahe beim Grün, bis der letzte Spieler gelocht hat.

 

Sicherheit

Die Gesundheit der Spieler hat höchste Priorität. Vergewissern Sie sich immer, dass niemand zu nahe oder an einem Ort steht, wo er getroffen werden kann durch:

Den Schläger, den Ball oder Steine. Kiesel, Zweige etc. , wenn Sie einen Probeschwung machen.

 

In jedem Fall:

- Probeschwünge nie in Richtung von Menschen

- Abpraller vermeiden

- immer auf Höhe des zu spielenden Balles bleiben

 

Achten Sie immer:

- auf Greenkeeper

- auf Spaziergänger

- auf Spieler

 

Spielen Sie erst, wenn:

- die Spieler vor Ihnen außer Reichweite sind

- der vor Ihnen arbeitende Greenkeeper ein Zeichen gibt, dass er Sie beachtet

 

Spieler / Spaziergänger warnen:

Schlägt ein Spieler einen Ball in eine Richtung, in der jemand auch nur im Entferntesten gefährdet sein könnte, muss er sofort eine Warnung rufen. Der übliche Warnruf in einer solchen Situation lautet „Fore“. Sind Spaziergänger betroffen, ruft man besser „Achtung“. Anschließend ist eine Entschuldigung selbstverständlich.

 

Verhalten bei Warnruf:

Wenn Sie „Fore“ hören, ducken Sie sich sofort und legen Sie die Arme schützend über den Kopf.

Wichtig ist, dass Sie:

- schnell reagieren

- auch bei entfernt klingenden Rufen

Wer sich erst noch suchend umschaut, für den kann es zu spät sein!

 

Schonung des Platzes

Jeder Spieler erwartet einen Platz in bestem Zustand. Nicht nur die Greenkeeper, sondern jeder Spieler - ohne Ausnahme – ist Platzpfleger. Wer nicht bereit ist, zur Platzpflege beizutragen, hat auf dem Golfplatz nichts zu suchen.  So schonen und pflegen Sie den Platz:

Abschlag

- ggfs. Sand in herausgeschlagene Stellen füllen

 

Fairway

- Divots – auch fremd verursachte – sofort wieder einsetzen und festtreten.

 

Bunker

- Unebenheiten und Fußspuren – auch fremd verursachte in der Nähe – sorgfältig einebnen.

 

Grün

- Einschlaglöcher von Bällen auf dem Grün und dem Vorgrün beseitigen. Nicht nur die eigenen!

- Trolley nicht zwischen Grünbunker und Grün durchziehen oder gar über das Grün ziehen

- Ausrüstung nicht auf den Grün oder Vorgrün ablegen / abstellen

- Die Fahne auf das Grün legen – nicht werfen

- Ball mit der Hand – nicht mit dem Putterkopf – aus dem Loch nehmen; dabei vom Lochrand möglichst weit weg bleiben. Bei der Herausnahme des Balles nicht auf den Schläger stützen

- Beim Warten auf dem Grün nicht auf den Putter stützen

- Das Clubcar mindestens 10 Meter vor dem Grün stehen lassen.

 

Zügig spielen und Anschluss halten

Die Spielleitung stellt in der Regel Richtlinien zur Spielgeschwindigkeit auf, an die sich alle Spieler halten sollten. Die gesamte Spielgruppe ist verantwortlich dafür, dass Sie Anschluss zur vorderen Gruppe hält.

 

Durchspielen lassen!

- Ist vor der Gruppe ein Loch frei und wird das Spiel der nachfolgenden Gruppe verzögert, laden Sie die Gruppe hinter sich ein durchzuspielen, egal wie viele Spieler in der Gruppe sind.

- Ist vor der Gruppe kein ganzes Loch frei aber offensichtlich, dass die nachfolgende Gruppe schneller spielt, ist diese Gruppe ebenfalls zum Durchspielen einzuladen.

- Das Vorrecht auf dem Platz wird durch das Spieltempo einer Spielergruppe bestimmt, nicht durch die Anzahl der Spieler.

Wer nach dem Motto spielt „Ich lasse mich nicht hetzen“, oder „was hinter mir passiert interessiert mich nicht“, der muss sich fragen lassen, woher er der Recht nimmt, die Spieler hinter sich aufzuhalten.  Durchspielen lassen ist eine Pflicht – keine Schande!

 

Wie Zeitverluste vermeiden ?

- Anschluss an die vordere Gruppe halten: Ihre Position auf dem Platz ist nicht vor den Spielern hinter Ihnen, sondern hinter den Spielern vor Ihnen.

- Wenn Sie fühlen, dass die Gruppe den Anschluss verliert, sagen Sie es anderen Spielern

- Wenn Ihre Gruppe zurück hängt, versuchen Sie aufzuholen

- Seien Sie unmittelbar bereit, den Schlag zu spielen, wenn Sie an der Reihe sind. Während andere Spieler spielen, bereits Handschuh anziehen, Entfernung abschätzen und Schläger nehmen.

- Anzahl der Probeschwünge auf ein Minimum reduzieren.

- Ausrüstung in Richtung nächstes Grün abstellen und benötigte Schläger mitnehmen.

- Grün sofort freigeben, wenn alle Spieler eingelocht haben

- Könnte der Ball verloren oder im Aus sein, immer einen provisorischen Ball spielen. Suchzeit von 5 Minuten einhalten.

- Gemeinsame Ballsuche in der Linie

- Falls Sie einen Ball suchen müssen, die nachfolgende – wartende – Gruppe unmittelbar durchwinken.

- Puttlinie bereits anschauen während Mitspieler dies tun

- Im Privatspiel die letzten Zentimeter nicht azssputten

- Kurz vor dem Loch nicht mehr markieren, sondern sofort einlochen

- Am oder auf dem Weg zum nächsten Tee die Scores prüfen und schreiben.

- Golfrunden nicht mit einem Spaziergang verwechseln: flotte Gangart pflegen!

 

Nur zügiges Golfspiel ist ein angenehmes Spiel!